Wir wollen zurück nach Bali und Lombok! – Aber wie und vor allem wann?


Im August 2020 ist der Hamburger Flughafen super leer

von Stephie


Als wir vor fünf Monaten, also Ende März, von Jakarta zurück nach Hamburg kamen, waren wir von dem langen Flug sehr kaputt. Getrübt war unsere Rückreise außerdem von dem permanenten Gedanken, dass wir eigentlich zu viert geflogen wären, doch A’an wegen des EU-Einreiseverbots schweren Herzens auf Lombok zurück lassen mussten. Klar waren wir auch dankbar, dass wir zum einen unseren Aufenthalt bis zum letzten Tag wie geplant wahrnehmen konnten, denn wir hatten tatsächlich das letzte Flugzeug von Emirates nach Hamburg bekommen. Und klar waren wir auch froh, dass wir gesund geblieben sind. Aber jeder, der den langen Flug hinter sich hat, kennt das Gefühl, man steht völlig neben sich und möchte nur noch schlafen.


Auf dem Weg von Lombok nach Jakarta mit Garuda Indonesia im März 2020

Der Einkauf am Flughafen wie ein Schlag ins Gesicht


Da unser Kühlschrank zu Hause jedoch leer war, gingen wir mit unseren Koffern noch in den Supermarkt vom Flughafen einkaufen. Gar nicht so einfach mit Koffern und Einkaufswagen, stellten wir fest und mussten uns erst mal zwischen den schmalen Gängen organisieren. An der Kasse angelangt wollten wir nur noch bezahlen, alles einpacken und schnell zum Taxi. Jörg erzählte der Kassiererin von unserer schönen Zeit auf Lombok und wie gelassen die Leute dort wären, da hatte ein Pärchen im mittleren Alter anscheinend nichts Besseres zu tun als uns erstmal anzuschnauzen, wir würden den Mindestabstand nicht einhalten und ob wir denn die Presse nicht verfolgt hätten. Als wäre das nicht schon frech genug, beleidigte der Mann auch noch Jörg, er solle mal aufhören, soviel vom Urlaub zu erzählen. Statt sich willkommen zu fühlen, hätten wir am liebsten den nächsten Flieger zurück nach Jakarta genommen.


Wo im Sommer sonst viel los ist, zeigt sich der Flughafen Hamburg fast verwaist

Alles ganz ruhig und behutsam am Hamburger Flughafen


Diese Geschichte fiel uns jetzt wieder ein, als wir letztes Wochenende zum Flughafen fuhren, um mal zu schauen, wie dort die Lage ist und vor allem, um mit einem Angestellten von Emirates zu sprechen. Kein Gedränge, kein Gehupe, weil jemand dem anderen den Parkplatz weggenommen hat, stattdessen alles ganz ruhig und behutsam. Das traf dann leider auch für Emirates zu, denn deren Büro ist noch immer geschlossen. Ein Schild mit einer Service-Hotline verweist auf die nächste Möglichkeit, Hilfe bei Fragen oder dergleichen zu bekommen. Unser kleines Ritual vor jedem Flug nach Indonesien war bislang immer, uns vor einem großen Emirates Werbeschild fotografieren zu lassen. Doch das ist auch nicht mehr da. Naja, wir standen ja diesmal auch nicht vor dem Abflug, leider.


Was nützt der Inlandstourismus auf Bali, wenn keine Gäste kommen


Als die Stimmen immer lauter wurden, Bali würde nun doch nicht im September für den internationalen Tourismus öffnen, hat uns das sehr getroffen. Natürlich wünschen wir uns nichts mehr, als unseren lieben A’an wieder in die Arme schließen zu können, denn der leidet quasi doppelt. Das Argument der indonesischen Regierung, erstmal den Inlandstourismus zu stärken, findet er absurd, denn leider würden keine Gäste bis auf die Gili Inseln kommen. Wo die Einheimischen sich durch den Tourismus halbwegs über Wasser halten konnten, ist jetzt alles verweist. Immer öfter holen sie sich die Fische aus dem Meer oder gehen in den Wald, um nach Kartoffel ähnlichen Knollen zu suchen. Ein Leben im Rückwärtsgang.


Per Video Call die Zeit überbrücken

Was tut man gegen die Ungewissheit?


Als die negativen Nachrichten immer mehr wurden, hab ich bitterlich geweint. A’an hatte sich so darauf gefreut, uns bald wiederzusehen, zusammen zu lachen, alles zu vergessen gerade jetzt in dieser schweren Zeit. Wenn man wenigstens wüsste, dass es dann und dann wieder losgeht, aber es bleibt weiterhin ungewiss. Was ziehen wir daraus? Wir versuchen trotz allem positiv zu bleiben und uns nicht von schlechten Meinungen runterziehen zu lassen. Wir denken von Tag zu Tag und sind dankbar für das, was wir zusammen schon erreicht haben und versuchen, uns so oft wie möglich über Video Calls zu sehen. Wie alles im Leben nicht von Dauer ist, glauben wir auch, dass diese schwere Phase bald wieder vorbei sein wird! Wir hoffen, dass Bali Ende Dezember für internationale Touristen wieder öffnet ...


Diese Berichte könnten dich auch interessieren:

174 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen