Unsere Top 5 Highlights in Jakarta

Aktualisiert: Jan 21


Jakarta scheint für deutsche Touristen nicht besonders beliebt zu sein, denn als ich im Vorfeld unserer Reise einen Stadtführer suche, muss ich feststellen, dass es nicht einen einzigen auf Deutsch gibt. Also bestelle ich einen von Lonely Planet auf Englisch. Auch habe ich vorher niemanden gehört, der von Jakarta geschwärmt hat, eher hieß es, die Stadt würde sich nicht lohnen. Aber manchmal ist es eben auch gut, ohne große Erwartungen irgendwo hinzufahren und seine eigenen Erfahrungen zu machen. A’an und ich haben unsere Zeit in der Metropole genossen, wir haben viel besichtigt und uns taten an manchem Abend die Füße weh. Auf jeden Fall meinen wir: Jakarta ist einen Besuch wert. Hier kommen unsere Top 5:


Top 1: Skye Bar und Restaurant (Rooftop)

Von der Shopping Mall Grand Indonesia führen Fahrstühle direkt ins "Skye Bar und Restaurant". Vom 56. Stock aus hat man eine sensationelle Aussicht über Jakarta. Die Preise sind relativ hoch, doch für westliche Verhältnisse immer noch erschwinglich. So bezahlt man für zwei Hauptspeisen und eine große Flasche Wasser nicht mehr als dreißig Euro. Spektakulär ist auch die Bar mit Wasserbecken unter freiem Himmel. Nur im Restaurant kann man Plätze reservieren, in die Bar geht man einfach ohne Voranmeldung, und wenn man nicht zu spät kommt, sind dort auch genügend Plätze frei. Bei einem so feinen Restaurant und cooler Bar sollte man natürlich gut gekleidet sein. Das Publikum ist international, sodass man alle möglichen Sprachen um sich herum hört.

BCA Tower Lt. 56, Jl. M.H. Thamrin No. 1


Top 2: Shopping Mall Grand Indonesia

Hier gibt es fast alle westlichen Marken und sämtliche Produkte zu kaufen. Ob Chanel, Adidas, Gautier, Sony oder H&M - auf den Etagen präsentieren die Läden ihre Waren und das an allen Tagen der Woche von zehn bis zehn. Der ganze Komplex besteht aus einem riesigen Einkaufszentrum, dem Büroturm Menara BCA, dem High-End-Wohnturm Kempinski Residences und dem Fünf-Sterne-Suiten-Hotel Indonesia Kempinski. Unter den vielen Restaurants ist eines ganz besonders, das Paulaner Brauhaus, denn wo sonst kann man in Jakarta Weißwürste essen und ein Maß Bier trinken? Indonesische Kellner tragen Lederhosen und die Frauen hübsche Dirndl.

Jl. M.H. Thamrin No.1, RW.5, Kb. Melati


Top 3: National Monument (Monas)

Das 132 Meter hohe Denkmal erinnert an den Kampf um die indonesische Unabhängigkeit. Es wurde auf Anordnung des Präsidenten Soekarno 1961 konstruiert und am 12. Juli 1975 eröffnet. Der Obelisk ist aus italienischem Marmor, die Spitze eine geformte Flamme, überzogen mit 50 Kilogramm Blattgold. Durch einen Tunnel unter der riesigen Terrasse gelangt man in das Innere des Denkmals. Im Erdgeschoss befindet sich ein kleines historisches Museum in Form von Schaufenstern, hinter denen wichtige Ereignisse und Bauwerke wie der Borobudur Tempel auf Java (Baubeginn 750 n. Chr.) als Miniaturen ausgestellt sind. Der großzügige Park bietet eine angenehme Ruhe.

Jl. Silang Monas, Gambir




Top 4: Moschee Istiqlal

Sie ist die größte Moschee in Südostasien und wurde von dem katholischen Architekten Frederich Silaban entworfen und 1978 fertig gestellt. Mit ihren fünf Etagen gemäß der fünf Säulen des Islams können sich dort während des Ramadans mehr als 200.000 Gläubige aufhalten. Wer die Moschee besuchen möchte, sollte entsprechende Kleidung tragen. Nach der Registrierung bekommt man einen Guide und wird herumgeführt. Um eine Spende wird gebeten.

Jl. Veteran I


Top 5: Nationalgalerie

In mehreren Gebäudeabschnitten kann man über 1.700 Kunstwerke von ausländischen und indonesischen Künstlern betrachten. Der Eintritt ist frei, man muss sich am Eingang lediglich registrieren und seine Tasche abgeben. Lohnenswert ist allein das Gebäude aus holländischer Zeit, das 1817 erbaut wurde. Die Nationalgalerie gibt es seit 1999. Ein Ort der Ruhe und Besinnung.

Jl. Medan Merdeka Timur 14

0 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen