Dem Gesunden ist jeder Tag ein Fest

Aktualisiert: Jan 21



Mit Krankheiten beschäftigt sich keiner gern, doch eine Fernreise erfordert eine größere Vorbereitung als in Europa unterwegs zu sein. Und es gibt natürlich Unterschiede, ob man als Backpacker in abgelegenen Regionen umherreist oder sich in Touristengebieten aufhält. Die Impfempfehlungen für die normalen Regionen auf Bali und Lombok sind überschaubar. Wir haben uns vor unserer ersten Bali-Reise auch gegen Tollwut impfen lassen, denn die Affen in den Wäldern sind manchmal aggressiver als es einem lieb ist. Während Bali Malaria frei ist, sieht es auf Lombok und den Gili-Inseln etwas anders aus. Wir besorgen uns auf jeden Fall eine medikamentöse Prophylaxe.


Manchmal hat man einfach Glück


Wer in Hamburg wohnt, geht für Impfungen am besten zum Tropeninstitut. Wir kommen dort an einem Nachmittag an und melden uns beim Empfang, wo wir auch eine Wartenummer ziehen. Heute wäre es sehr voll, sodass wir uns noch etwas vornehmen könnten, nachdem wir die Formulare ausgefüllt hätten. Genauer gesagt, bräuchten wir erst abends gegen zehn Uhr wiederzukommen. „Dann haben Sie noch geöffnet?“, frage ich erstaunt. „Ja, solange Patienten bei uns sind, werden sie auch behandelt.“ Nach dem Ausfüllen wollen wir uns gerade wieder auf den Weg machen, da kommt eine Frau aus dem Wartezimmer und meint, es wäre ganz leer. Und tatsächlich, kurz nachdem wir uns gesetzt haben, sind wir auch schon die nächstniedrigste Wartenummer. Später stellt sich heraus, dass das Computersystem zusammengebrochen ist, und wir dadurch jetzt zu den Glücklichen gehören.


Der Placebo-Effekt hilft manchmal auch


Ein Arzt schaut sich unsere Impfpässe an und prüft, wo wir noch Auffrischungen brauchen. Ein wenig Überredung erfordert noch mein Wunsch nach einer Cholera Schluckimpfung gegen Durchfall, denn diese würde angeblich keinen Schutz bieten, wie viele denken. Ich bestehe trotzdem darauf, denn manchmal hilft ja bekanntlich auch der Placebo-Effekt. Ich will aber auf keinen Fall riskieren, wieder drei Wochen einen Magen-Darm-Virus zu bekommen, wie ich ihn bei unserer ersten Bali-Reise hatte. Wir zahlen die Rechnung und werden sie später unserer Krankenkasse einreichen.



Wir nehmen uns vor, gesund zu bleiben


Um uns gegen die Mücken zu schützen, besorgen wir uns ein Netz mit Aufhängung sowie Sprays für die Haut, und um unsere Kleidung vorher zu imprägnieren. Vor Ort sollte man auf jeden Fall sein Getränk immer ohne Eiswürfel bestellen, kein Speiseeis essen, nur geschältes Obst und keinen Salat, denn das Wasser ist oft verunreinigt. Durch die ganze Beschäftigung mit Krankheiten und Risiken ist unsere Vorfreude auf Indonesien ein wenig gedämpft, doch wir nehmen uns ganz fest vor, gesund zu bleiben, denn dem Gesunden ist jeder Tag ein Fest …


Tipps rund um Impfungen für Bali gibt auch der Reiseblog „Indojunkie“.

0 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen