Indonesisch essen in Hamburg – lecker im Restaurant oder zu Hause

· Jawa Restaurant

· Kochbuch „Cooking is a journey – Eine kulinarische Reise durch Südostasien“

· Rezept Nasi Goreng


Original indonesische Küche mit Satay Spießen

Klar schmecken Satay Spieße und Nasi Goreng immer noch am besten, wenn man im Sommerkleid am Strand auf Bali oder Lombok sitzt und dabei auch noch aufs Meer guckt. Doch wenn das gerade nicht möglich ist, wirkt ein Restaurantbesuch manchmal auch wie ein Kurzurlaub. In Hamburg können wir uns glücklich schätzen, dass wir nicht nur Thai-Restaurants haben, sondern auch ein indonesisches, nämlich das Jawa in der City Süd.


Schlichte Möblierung und leckere Speisen im Jawa

Jawa Restaurant:

Mitten im Gewerbegebiet City Süd in Hamburg verbirgt sich das einzige indonesische Restaurant. Hauptsächlich als Mittagstisch für die Angestellten der umliegenden Bürogebäude konzipiert ist das Restaurant eher schlicht gehalten. Dafür ist die Speisekarte umso umfangreicher und das Essen super lecker und authentisch. Die Speisekarte ist zweisprachig, denn ein Großteil der Besucher am Wochenende besteht aus Indonesiern.


Es Cendol als Nachspeise

Es gibt Tempe, Ayam goreng, Hühnchen nach Bali Art, Bakso Campur und Es Cendol als flüssiges Dessert. A'an hat es oft als Schüler gegessen bzw. getrunken, erinnert er sich, als ich ihm ein Foto der Nachspeise schicke. Ich teile mir mit Anna Satay Spieße, denn wenn ich die Augen zumache, kann ich mir trotzdem vorstellen, auf Lombok zu sein. Eine Gruppe junger Leute erregt meine Aufmerksamkeit, sie könnten auch von Gili Air kommen, denke ich, nur in den Daunenjacken und Winterstiefeln statt Flip Flops sehen sie eher Hamburg typisch aus.


Adresse:

Jawa Restaurant

Wendenstraße 29, 20097 Hamburg

Telefon: 040 23998787

Kochbuch mit Reiserezepten aus Südostasien

Cooking is a journey:

Das gilt zumindest für Janine Henry & Georg Langner, die auf ihren zahlreichen Reisen durch Südostasien mit Einheimischen zusammen gekocht haben. Die Beiden lieben es, zu reisen, neue Länder, Kulturen und Gerichte kennenzulernen. Sie kochen leidenschaftlich gern und wollten ihre Ideen gern teilen. Ihre Rezepte sind in ihr jüngst erschienenes Kochbuch „Eine kulinarische Reise durch Südostasien“ eingeflossen. Dort stellen sie acht Länder vor, angefangen mit Sri Lanka und endend mit Indonesien. Typische Gewürze, schöne Bilder und kleine Erzählungen machen das Nachkochen einfach.


Rezept Nasi Goreng (indonesische Reispfanne):

Das wohl bekannteste Gericht in Indonesien ist Nasi Goreng (übersetzt gebratener Reis). Unser A’an isst es schon zum Frühstück, und wir haben festgestellt, dass die Zubereitung überall anders ausfällt z. B. gibt es mal ein Spiegelei und mal Rührei. Das Schöne: Es geht schnell und schmeckt! Eine weitere Variante findet ihr in dem Kochbuch von Janine und Georg.

Nasi Goreng auf Gili Air schmeckt besonders gut

Für 4 Personen

Vorbereitung: 20 Minuten

Zubereitung: 15 Minuten


Zutaten:

  • 300 g Vollkorn-Basmatireis

  • 2 Karotten

  • 100 g Prinzess-Bohnen

  • 100 g TK-Erbsen

  • 3 EL Sesamöl, zum Anbraten

  • 1 Stück Ingwer, etwa 3 cm lang

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 TL Kurkuma

  • 1 TL Kreuzkümmel

  • 2 TL Sambal Oelek

  • 1 EL Ketjap Manis

  • 2 EL helle Sojasauce

  • 1 Limette

  • Salz & Pfeffer

  • 1 Bund Koriander

  • geröstete gesalzene Erdnüsse

Für die Spiegeleier

  • 4 Eier

  • 1 EL Butter

Anleitung:


1. Den Reis kochen, am besten schon am Vortag

2. Karotten schälen, waschen und grob raspeln. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Erdnüsse auch grob hacken.

3. Bohnen waschen und putzen, ggf. halbieren. In einem kleinen Topf mit kochendem Salzwasser ca. 2-3 Minuten blanchieren. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

4. Sesamöl im Wok erhitzen. Ingwer und Knoblauch darin anschwitzen. Kurkuma und Kreuzkümmel zugeben und 1 Min. mit anbraten. Dann den Reis dazugeben, gut vermischen und gründlich mit anbraten.

5. Gemüse dazu (Karotten, Erbsen, Bohnen). Mit Sambal Oelek, Sojasauce und Ketjap Manis würzen. Alles weitere 2-3 Min. anbraten. Ggf. einen Schuss Wasser zugeben, falls der Reis zu trocken ist. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

6. Spiegeleier in einer Pfanne in der Butter anbraten.

7. Den Reis auf Tellern verteilen und mit dem Spiegelei servieren. Nach Belieben mit Koriander und Erdnüssen garnieren.

Guten Appetit! Selamat makan!


Diese Berichte könnten dich auch interessieren:

82 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen