Warten auf das Prüfungsergebnis aus Surabaya für Deutsch A1

Aktualisiert: Okt 18



Bereits fünf Tage nach der Deutsch-Prüfung für A1 kann A’an bei Wisma Jerman (Kooperation zwischen Goethe Institut und Indonesischer Industrie- und Handelskammer) in Surabaya anrufen und fragen, ob er bestanden hat. Natürlich könnte er die Prüfung im schlimmsten Fall auch wiederholen, und er hätte auch noch die Zeit dafür. Trotzdem kann ich die ganze Nacht nicht schlafen und stehe schließlich um zwei Uhr morgens auf. Bei A'an ist es bereits acht Uhr am Morgen.


Als er meine Nachricht erhält, reagiert er überrascht. "Ich versuche schon die ganze Zeit, jemanden bei Wisma Jerman zu erreichen, aber es läuft immer nur ein Band." Daraufhin schreibe ich an Novy Suryani, seine Deutschlehrerin. Auch sie ist erstaunt, schon so früh von mir zu hören. Sie bedauert, dass sie ganz vergessen hatte zu sagen, dass Wisma Jerman am Feiertag nicht arbeiten würde. Ich wusste nichts von dem Feiertag und A’an anscheinend auch nicht. Man dürfe sich in Indonesien nie über eine religiöse Sache beschweren, erklärt mir Novy, denn das würde nur zu Missverständnissen führen. Ich beschwere mich auch nicht, denn ich habe genug Mühe, meine Augen offen zu halten.


Katzen sind wahre Entspannungskünstler


Als ich wieder ins Bett schlüpfe, muss ich auf einmal an die Katzen denken, die früher bei uns zu Hause gelebt haben. Besonders der Kater hat schon geschnurrt, wenn ich ihn nur angeschaut habe. Und beide konnten so herrlich auf ihren Lieblingsplätzen entspannen. Für meine Mutter waren die Katzen wie eine Entspannungstherapie nach einem hektischen Tag. Lag bei ihr eine von den beiden im Arm, während sie selbst ihre Beine ausstreckte, wurde sie langsam schweigsamer und lächelte nur noch. Auch auf Gili Air gibt es viele Katzen. Sie sind zwar alle ziemlich dünn, doch wenn wieder einmal einer der Touristen Katzenfutter dabei hat, liegen sie hinterher wohlig im Schatten. Mit diesen Bildern im Kopf schlafe ich schließlich wieder ein.


Step by step in Richtung Ziel


Am nächsten Tag versuche ich, diese Katzenentspanntheit beizubehalten. So stört es mich auch nicht so sehr, dass weiterhin bei Wisma Jerman telefonisch niemand erreichbar ist. A’an schreibt als nächstes eine E-Mail (die jetzt viel besser von der Hand geht, als in der Prüfung). Am Tag darauf (eine Woche nach der Prüfung) kommt die Nachricht von A‘an: „Mom, ich habe bei Wisma Jerman endlich jemanden erreicht, sie haben mir gesagt, dass ich die Prüfung bestanden habe, das Zertifikat schicken sie dann bald an Novy.“ Was für eine Erleichterung! Jörg und Anna freuen sich ebenfalls riesig.


Ein glücklicher Tag in zweierlei Hinsicht, denn A’ans Dorf bekommt jetzt endlich finanzielle Unterstützung vom Präsidenten, damit sie nach dem schweren Erdbeben weitere Häuser errichten können. Das hat allerdings auch zur Folge, dass die Änderung seiner Geburtsurkunde immer noch nicht abgeschlossen ist. Erst dann kann er seinen Reisepass beantragen. Aber, langsam, langsam - Wenn wieder zu viel Unruhe in mir aufkommt, denke ich einfach an die Katzen.


Ein neuer Reisepass muss her, das würde in Indonesien nicht lange dauern, doch dann kommt alles ganz anders als gedacht. Mehr dazu im nächsten Beitrag …

31 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen