Follow

  • Instagram Social Icon

©2018 by einfachweltoffen.com

Das Skye in Jakarta: Im 56. Stock habe ich das Gefühl, jemand anderes zu sein

Aktualisiert: Jan 21



Von A’an


Unser zweiter Abend in Jakarta ist angebrochen, und wir ziehen uns um für das Dinner im Skye Restaurant. "Müssen es wirklich geschlossene Schuhe sein?", frage ich Mom. Sie nickt. "Nicht die Flip Flops?" Mom verzieht das Gesicht. Ich liebe es, sie zu ärgern. Natürlich trage ich heute meine neue beige Hose und das hellblaue Hemd, Mom ein schönes Kleid. Als wir in der Shopping Mall "Grand Indonesia" ankommen, gehen wir gleich zu den Fahrstühlen. Wer zum Skye möchte, muss sogar in einen extra Fahrstuhl steigen, der direkt bis zum 56. Stock fährt. Ich posiere für ein paar Fotos, sodass ich gar nicht merke, wie schnell wir oben sind. Nur auf den Ohren drückt es ein bisschen wie im Flugzeug.


Eine spektakuläre Aussicht


Als der Fahrstuhl sich öffnet, werden wir gleich in Empfang genommen und an unseren Tisch am Fenster geführt. Mom möchte rausgucken, worüber ich sehr froh bin, denn dann kann ich mit dem Rücken zum Fenster sitzen. Ich habe zwar keine wackeligen Knie, aber immer wenn ich rausschaue und all die großen Häuser und vielen Straßen sehe, auf denen die Autos nur als Punkte zu erkennen sind, kann ich das alles gar nicht glauben. Es ist, als wenn ich jemand anderes bin. Jakarta ist echt der Wahnsinn!


Im Freien über den Dächern von Jakarta


Wir bestellen unser Essen, und ich mache noch einige Videos. Vielleicht schicke ich eins davon später meinen Freunden. Die würden mir sonst echt nicht glauben. Eigentlich esse ich am liebsten im Warung an der Straße, doch so ein feines asiatisches Gericht mag ich natürlich auch. Während wir essen, wird es langsam dunkel. Das sieht noch beeindruckender aus als vorher, all die Lichter da draußen. Für einen Moment muss ich an meine Familie denken, die das alles niemals erleben werden. Ich bekomme ein schlechtes Gewissen. Mom kann mich verstehen, als ich ihr meine Gedanken erzähle, doch sie sagt mir auch, dass wenigstens ich es doch genießen könne. Nach dem Essen gehen wir raus in die Skye Bar. Sie ist nur halb überdacht und am Rand befindet sich ein Wasserbecken. Ich sitze mit Mom lieber an einem Tisch mit Glaswand, der nicht so im Freien steht. Hier ist die Musik auch etwas leiser, dass wir uns wenigstens unterhalten können. Hier oben im 56. Stock ist alles ganz besonders schön, fast so, als würde ich träumen.


Große Plätze, weite Strecken und noch mehr Sehenswürdigkeiten in Jakarta: Im dritten und letzten Teil erzählt A’an, warum er fast nicht in die Moschee gekommen wäre …

23 Ansichten