Stanley (Villa & Restaurant) auf Lombok: Wenn man das Gefühl hat, angekommen zu sein


Die freundlichen Gastgeber Marko (dritter von rechts) und Tilman (zweiter von links) mit Dauerbewohner Dieter (zweiter von rechts)

Auch, wenn ich bis jetzt erst zwei Tage in Stanley’s verbracht habe, fühlt es sich unheimlich gut an, nach der Zeit in Jakarta wieder „nach Hause“ zu kommen. Der Park ähnliche tropische Garten mit seinen großzügig angelegten Teichen und Swimmingpool-Bereich gibt mir sofort das Gefühl, in einer Oase der Ruhe zu sein. Schmetterlinge umschwirren mein Gesicht, entlang der Wege blühen Frangipani und Hibiscus.


Jedes der 12 Häuser und 2 Apartments ist einzigartig konzipiert – keine üblichen Standards - doch allen gemeinsam sind die traditionellen kunstvollen Holzschnitzereien und Verzierungen. In unserem Haus fühlen wir uns besonders wohl, denn es hat alles, was wir brauchen: Küche, zwei Schlafzimmer, Wohnzimmer und ein Badezimmer, dazu die Terrasse, von der aus man einen weiten Blick in den gut gepflegten Garten und die Umgebung hat. Zudem liegt ein wunderschöner Swimmingpool direkt hinter unserem Haus.


Der Inhaber hat eine spannende Lebensgeschichte


Die ganze Anlage, die von einem Schweizer kreiert wurde, ist unheimlich liebevoll gestaltet. Marko lebt seit 22 Jahren in Indonesien, doch seinen gemütlich klingenden Schweizer Akzent hat er nie abgelegt. Als wir abends im Restaurant erscheinen, setzt er sich zu uns, fragt, wie es A’an und mir in Jakarta ergangen ist. Relativ schnell wird aus dem Small Talk ein tiefgründiges Gespräch, das wir in den darauffolgenden Wochen weiter fortsetzen. Marko hat eine spannende Biografie, die sich darüber hinaus nicht an einem Abend erzählen lässt.


Allein die Zeit, in der er in der Schweizer Garde in Rom Papst Johannes Paul II gedient hat, ist sehr beeindruckend. Wer trifft schon Mutter Teresa oder die schwedische Königin persönlich? Wenn Marko einem von früher erzählt, glaubt man, selbst dabei gewesen zu sein. Und wenn er über seine Zeit in einem Bergdorf auf Java berichtet, glänzen seine Augen besonders. Als einziger Europäer zwischen javanesischen Bauern war er der Exot zur damaligen Zeit. „Wenn morgens vor dem Sonnenaufgang der Dunst über dem Tal lag, hat es so frisch gerochen, es fühlte sich an wie im Garten Eden, so rein und ursprünglich, das kann man nicht beschreiben, aber wenn es einen Ort gibt, wo man Frieden spürt, dann dort“, erzählt der jung gebliebene Schweizer mit dem ansteckenden Lächeln.


Investoren haben es inzwischen etwas leichter


Vor der Zeit auf Lombok hat er einige Jahre auf Bali und Java gelebt, und seine Zeit auf Lombok begann lange bevor der internationale Flughafen gebaut wurde. Mit Stanley’s hat er 2009 begonnen. Erst ein paar Häuser, dann wurden es immer mehr. „In Indonesien braucht man einen langen Atem und muss geduldig bleiben, denn die Bürokratie legt einem immer wieder Steine in den Weg.“ Diese Ruhe strahlt er aus mit seiner gastfreundlichen Art.


Tilman, den wir schon im letzten Jahr kurz kennengelernt haben, ist ebenfalls ein hervorragender Gastgeber. Er kommt ursprünglich aus Potsdam und hatte zuletzt viele Jahre in der Schweiz gearbeitet. Er kennt Indonesien seit ca. zehn Jahren und ist seit ca. zwei Jahren Geschäftspartner von Marko auf Lombok. Alles hatte für ihn damals mit einem Aufenthalt im Stanley’s angefangen, und er sich in die einzigartige Oase mit all seinen Gegebenheiten und Besonderheiten verliebt hat. Darüber hinaus ergänzen sich die unterschiedlichen Fähigkeiten von Marko und Tilman sehr gut. „Die Bedingungen hat die Regierung zwar hier und da erleichtert, aber es gibt noch immer viele Regularien und Beschränkungen“, erzählt uns Tilman. Er hat den Schritt trotzdem nicht bereut.

Leider haben die vielen Erdbeben in 2018 auch Stanley Einbuße gebracht, weniger durch signifikante Schäden als vielmehr durch die allgemeine Situation und Berichterstattung in dieser Zeit und da danach.


Fast jeder Wunsch wird erfüllt


Als Gast bekommt man davon gar nichts mit, denn wann immer wir irgendetwas auf dem Herzen haben, helfen uns entweder Tilman, Marko oder ein anderer aus dem ganzen stets hilfsbereiten Stanley Team. Ob es darum geht, seine Wäsche waschen zu lassen, wir einen neuen Wasserkanister benötigen oder einen Scooter mieten möchten, alles regelt sich schnell und vor allem unkompliziert. Und am schönsten ist es, einfach nur so mit den beiden zu plaudern und den spannenden Geschichten bei einem guten Essen und Glas tropischen Wein zu lauschen.


Kontakt Villa & Restaurant Stanley:

Jl. Raya Senggigi No. 10

Desa Senteluk, Batu Layar, Lombok Barat

Rezeption: +62 370 6172679

Mobil: +62 81338796286

E-Mail: villastanleylombok@gmail.com

0 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen