Drei Monate Dream Cafe auf Lombok – ein Blick hinter die Kulissen

Aktualisiert: 29. Dez. 2021

Interview mit A‘an


A’an, du hast das Dream Cafe am Impos Strand Anfang Oktober eröffnet. Wie war das für dich?


Ich war sehr aufgeregt und auch stolz, was wir da zusammen aufgebaut haben. Mit meinem Onkel haben wir uns eine Aktion zur Eröffnung überlegt. Drei Tage lang gab es die Speisen zum halben Preis. Mir war es wichtig, dass möglichst viele Leute den Ort kennenlernen und die Gerichte probieren können. Die Einheimischen haben nach wie vor wenig Geld und meine Preise müssen angemessen sein. Gleichzeitig möchte ich der beste Platz am Ort sein.

Außerdem haben wir am Tag vor der Eröffnung alles einmal zur Probe gekocht, vorgekostet und auch ansprechende Fotos gemacht.


Dein Team besteht aus drei Personen: Koch, Kellner und Barkeeper …

Ja genau, die machen einen richtig guten Job und ich bin froh, sie zu haben. Als Manager muss ich alles zusammenhalten, mir immer wieder neue Aktionen überlegen und Werbung machen. Ich mache das alles zum ersten Mal und bin sehr glücklich darüber, was wir bis jetzt aufgebaut haben. Aber manchmal ist mein Kopf so voll, dass ich kaum schlafen kann ...


Ein besonderer Ort ist es geworden. Beschreibe mal, was das aus deiner Sicht heißt!


Zum einen ist der Standort etwas Besonderes, denn das Café liegt direkt am Strand und besonders in der Trockenzeit kann man dort wunderschöne Sonnenuntergänge erleben. Auf der anderen Seite gibt es im Innenraum eine besondere Beleuchtung, so als würden die Sterne am Himmel leuchten. Ein Freund von mir hat außerdem die Wände mit Pflanzen- und Blumenmotiven bemalt. Vor den großen bunten Blumen lassen sich die Gäste gern fotografieren, damit sie eine schöne Erinnerung haben.


Wer sind deine Gäste?


Das sind hauptsächlich Einheimische, die besonders an den Sonntagen gern zum Strand kommen. Für die Pärchen bieten wir ein romantisches Dinner an, wir hatten auch schon Geschäftsleute, die sich zu einem Arbeitsmeeting bei uns zusammengesetzt haben. Und wir bieten einen Lieferservice an. Sehr gefreut habe ich mich auch über den Besuch von deutschen Freunden, die auf Lombok leben. Leider können Touristen ja noch immer nicht ohne Visum kommen, aber wenn das wieder so sein sollte, würde ich mit dem Hafen in Bangsal zusammenarbeiten, sodass Gäste von den Gilis direkt zu uns gebracht werden könnten.

Bis dahin müssen wir uns wohl noch sehr gedulden. Besonders jetzt in der Regenzeit ist es sehr herausfordernd, Gäste zu bewirten, denn manchmal regnet es so sehr, dass die Leute lieber zu Hause bleiben. Leider hatten wir ja auch mancherorts schlimme Überflutungen. Auch wenn es manchmal schwer fällt, versuche ich, optimistisch zu bleiben und habe vor ein paar Wochen sogar ein Live Konzert organisiert.


Hast du etwas für Silvester geplant?


Wir werden wieder ein Live Konzert veranstalten. Die Band hat schonmal im Dream Cafe gespielt, und ich freue mich sehr, dass sie jetzt den Silvester-Abend perfekt machen werden. Natürlich gibt es auch leckere Speisen und Getränke mit tollem Ambiente am Meer. Dort werden wir mit den Gästen das neue Jahr begrüßen. Es lohnt sich auf jeden Fall zu kommen!





Aktuelle Infos gibt es immer auf der Facebook Fanseite vom Dream Cafe & ein Überblick auf der Webseite vom Dream Cafe. Und folgt uns auch gern auf Instagram!

Wir freuen uns auf euren Besuch am Pantai Impos im Norden von Lombok!

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen