Alles ist noch ganz frisch, als wir das neue Schulgebäude betreten

Aktualisiert: 15. Mai 2019


Wir sind mit ibu Yuyun, der Schulsekretärin der internationalen Schule auf Lombok, um 11 Uhr verabredet. Gar nicht so einfach ist es selbst für unseren einheimischen Fahrer, der ursprünglich aus Mataram kommt, das neue Schulgebäude zu finden. Wir haben zwar eine Wegbeschreibung bekommen, doch die Straße führt hinaus zu einem ganz neuen Gebiet. Auch A’an ist hier noch nicht gewesen und blickt staunend aus dem Fenster.


Ibu Yuyun schrieb uns am Vortag: „Es ist uns ein Vergnügen, Sie bei uns willkommen zu heißen, und die Uhrzeit ist perfekt. Aber die Arbeiten am Gebäude sind noch nicht abgeschlossen.“


Die Schulleiterin und -sekräterin begrüßen uns herzlich


Und dann sind wir doch auf der richtigen Route, rundherum freie Flächen, am Ende erkenne ich gleich das weiße Gebäude, so wie es auch auf der Wegbeschreibung abgebildet ist. Nachdem wir das Auto verlassen haben, sehen wir eine Frau mit schwarzem Kopftuch, grauer schicker Hose und in Flip Flops lächelnd auf uns zukommen. „Du musst Anna sein“, sagt sie zu unserer Tochter auf Englisch und gibt ihr die Hand. Dann begrüßen Jörg, A’an und ich sie ebenfalls.


Das klimatisierte Gebäude ist hell und freundlich gestaltet. Obwohl an diesem Freitag noch Ferien sind, laufen einige Personen im Gebäude herum. Eine blonde Frau mit langen Haaren kommt auf uns zu. „Ich bin Katherine, die Schulleiterin, herzlich willkommen.“ Die sympathische Australierin kümmert sich um die letzten Details, die noch bis Montag umgesetzt werden müssen, denn dann kommen die Schüler aus den Ferien zurück. Die Schülerschaft setzt sich übrigens aus 14 Nationen zusammen (55% sind Asianten, 24% Europäer und 21% Australier). Als nächstes zeigt uns ibu Yuyun die Schulkleidung, und Anna ist ganz aufgeregt. Sie beantwortet all unsere Fragen und gibt uns das offizielle Einladungsschreiben.


Anna sitzt schonmal Probe in ihrem Klassenraum


Wir gehen über das offene Treppenhaus bis in die dritte Etage, wo uns ibu Yuyun durch alle Räume führt: Kunstraum, Bibliothek, Musikraum... Und schließlich zeigt sie uns sogar Annas künftigen Klassenraum. „Hier kannst du dir schon mal einen Platz aussuchen“, sagt sie lachend und Anna nimmt sie beim Wort. Wir alle sind begeistert von dem modernen Gebäude und dem herzlichen Empfang. „Kann ich nicht jetzt schon hier zur Schule gehen?“, fragt Anna lächelnd.


Und während sich A’an und der Fahrer zum Freitagsgebet verabschieden, nehmen wir noch mit ibu Yuyun auf einer schattigen Bank vor dem Schulgebäude Platz und zeigen ihr Fotos von Deutschland. Sie ist sehr interessiert, will wissen, wie das mit den Jahreszeiten bei uns ist, und ob alle Schüler so brav wie Anna sind. Wir erzählen ihr natürlich auch von A’an, und dass er als Au Pair zu uns nach Hamburg kommen möchte. Daraufhin sieht sie uns sehr warmherzig an und meint: „Da hat er aber Glück, in so eine nette Familie zu kommen."

0 Ansichten

Follow

  • Instagram Social Icon

© 2018-2020 einfach weltoffen